D&D - Eberron - KA

Zurück in Highwalls
What shall we do with the drunken Dwarf?

Wir kehren zurück in unser Haus nach Highwalls. Der Ortsteil ist inzwischen richtig voll mit Flüchtlingen aber unser Haus hat bisher keiner angerührt. Wir schlafen ausgiebig und waschen die Zwerge. Anschließend studieren wir die Aufzeichnungen von Yera um mehr über die Ashenkrone zu erfahren. Delan findet in den Aufzeichnungen die Beschreibungen eines elfischen Rituals mit dem sich die Krone zusammensetzen lässt. Sobald die Krone zusammengesetzt wurde bietet Sie laut den Aufzeichnungen Zugriff auf uraltes Wissen. Daher beschließen wir die Krone zusammen zu setzen.

Allerdings sind wir nach dem Verlust von Julien nicht mehr in der Lage solch komplexe Rituale auszuführen. Nach einigen Überlegungen beschließen wir uns erneut an die Universität zu wenden und dort nach einem fähigen Artificer ausschau zu halten. Gorond und Handirlum suchen hierzu Professor Molgrin Tohlsen auf. Der aktuell einzig ausgewiesene Experte für Elfenartefakte. Er zeigt sich sehr interessiert und durchschaut auch schnell, dass wir zuvor mit Professor Gud Nefrit gesprochen haben. Bluffen war noch nie unsere Stärke. Allerdings scheint ihn die Nachricht ihres Todes nicht sonderlich zu bekümmern. Wir vereinbaren mit Ihm, dass wir unser Abenteuer aufschreiben lassen. Dafür bietet er uns nach zähen Verhandlungen 80 Gold. Die Aufzeichnung wird ein Schreiberling erstellen.

Vor dem Verlassen des Büro entdeckt Gorond, dass das Desinfektionsmittel des Professors eigentlich ein hervoragender Zwergenbrandy ist und lässt sich eine Flasche mitgeben. Der Brandy stellt sich als sehr gut und stark heraus. Gorond erreicht mit Mühe und Not anschließend unser Haus und verunstaltet einiges während seines Rausches. 

Währenddessen holt Handirlum den Schreiberling ab. Er wird begleitet von einem Artificer Names Aliya und einem Elf(?) Names Elidur. Der Elf ist besitzt seltsame Augen, vielleicht eine Krankheit? Nachdem die Abenteuer zu Papier gebracht wurden (wobei wir den Einfluß der Krone Breelands nicht erwähnen) reisen wir erneut zur Universität und setzen unter den Augen von Professor Tohlsen die Ashenkrone zusammen.

View
Showdown
Die Krone für die Könige

Auf Anhieb finden wir den Weg unter die Wurzeln von Sharn in das Grabmal von Ashurta. In der Eingangskammer treffen wir auf den ersten Widerstand. Zwei Emerald Claw Ritter bewachen die Kammer zusammen mit dem Changeling Tikulti und dem Elf Jenos der uns bereits zuvor mit Demise begegnet ist. Diesmal handelt es sich auch um den echten Elf und nicht um eine Untote Kopie. Der Kampf ist hart da unser Barde beschlossen hat den Eingang zu den Katakomben zu bewachen und dem Rest der Gruppe den Vortritt zu lassen. Wir können Tikulti am fliehen hindern und richten ihn an Ort und Stelle.

Nachdem wir unsere Wunden versorgt haben geht es weiter in die Hauptkammer des Grabmals. Dort ist Demise mit einem unheiligen Ritual beschäftigt und wird von zwei Ghulen bewacht. Offenbar rechnet sie nicht damit überfallen zu werden. Wir überraschen die Drei und greifen sogleich an. Wie es sich für Nekromanten gehört ruft sie noch eine Schaar Skelettkrieger herbei. Auch dieser Kampf hat es in sich. Handirlum wird Opfer eines mächtigen Zaubers (41 Schaden), den er zwar übersteht aber die anschließend wirkende Giftwolke und der Ghul sind dann doch zu viel. Immerhin ist es gelungen die Bösewichte soweit zu schwächen dass Gorond und Emily die Nekromantin im Nahkampf besiegen können.

Anschließend zerfallen alle ihre Diener und der Kampf ist überstanden:

  • Professor Gud Nefrit ist tot
  • Tibitz scheint hier gewesen zu sein, ist aber geflohen
  • Die Gruppe ist nun stolzer Besitzer der Ashenkrone

Anschließend melden wir uns bei Kaptain Calesh und versuchen die ganze Sache aufzuklären. Er glaubt uns zwarn anfänglich nicht, aber nachdem seine Priester bestätigen können dass wir die Wahrheit sagen erhalten wir eine Entschuldigung. Wir haben jetzt was gut bei der Krone Breelands.  

Wir erhalten von ihm neben einigen Reichtümern auch Reise Dokumente für Breeland die uns erlauben jeden beliebigen Ort aufzusuchen ohne von Wachen etc. belästigt zu werden. Zusätzlich werden wir gebeten die Ashenkrone unauffällig an die Kesh`Volaar Goblins zu verkaufen (sobald Zeit dafür ist).

Damit ist das Abenteuer um die Ashenkrone überstanden und die Gruppe geht auf die ein oder andere Party in ihrem Haus in Highwalls.

Ashen Crown

View
Der Verrat
plötzliche Wendung

Kurz nach dem Angriff des Changelings erfolgt kommen Yeera mit 4 Goblins aus den Tiefen zurück nach oben. Wir erkennen schnell dass etwas nicht stimmt. Yeera wurde in eine Untote verwandelt und sie greift uns auch direkt an. Nachdem wir die Untoten besiegt haben untersuchen wir die Leichen. Scheinbar wurden die 5 Goblins im Schlaf getötet und wiedererweckt. Da Tikulti und die Artefakte fehlen vermuten wir ihn hinter dem Angriff. Immerhin ist er ebenfalls ein Changeling.

Die Stadtwache stürmt heran und wir ziehen uns hastig in die Katakombem zurück. Auf dem Weg zerstört Handirlum den Zugangstunnen mit einem Präzisionsschlag seines Hammers. Unten angekommen folgen wir den Spuren bis zu der Stelle an der Yeera getötet wurde. Leider müssen wir feststellen dass Tikulti bereits geflohen ist und unser Tunnel offensichtlich er einzige Ausweg war. Dann erreicht uns eine Nachricht über den Sending Stone von Tikulti. Er prahlt dass sich seine Verbündeten in Sharn sicher über die Artefakte freuen werden und er droht damit uns gegenüber Käptain Kalesh als die Verräter hinzustellen. Damit will er unsere Rückkehr nach Sharn verhindern.

Nach ca 8h harter Arbeit brechen wir endlich aus den Katakomben aus. Gut wenn man Zwerge dabei hat. Wir gehen zur Enklave zurück und erfahren dass vor kurzem 2 Personen nach Sharn teleportiert wurden. Wir schicken eine Nachricht an Kaptain Kalesh:

"Tikulti ist ein Verräter und er hat Yeera getötet. Er besitzt 3 Teile der Ashen Krone und wir kommen nach Sharn"

Wir beladen das Luftschiff mit Fracht und Passagieren und brechen nach Sharn auf. Über dem Skyrake Forrest greift uns ein blauer Drache an. Dieser schafft es das Schiff so schwer zu beschädigen dass es abstürzt.

Wir töten den Drachen und stürzen auf eine alte Ruinen Stadt am Graymoon River. Wir häuten den Drachen und nehmen uns genug Andenken und Material für ein 4 Rüstungen mit.

Bei der Ruinenstadt handelt es sich um eine alte Darkani Siedlung die von ungeschickten Menschen überbaut wurden. Delan entdeckt einen alten Teleportationskreis und einen Ring mit einem gespeicherten Ritual. Bevor wir beschließen können die Überlebenden des Absturzes zu suchen (sofern es welche gibt) ruft uns Demise über den Sending Stone. Auch sie prahlt mit ihrer eigenen Stärke und unterrichtet uns dass Sie in Ashurtas Grabmal Tibitz und Professor Gudnefrit gefangen hält. 

Wir brechen umgehend mit dem Portalkreis nach Sharn auf. Zu unserer Überraschung landen wir aber nicht in der Enklave des Haus Orien sondern in einer Fischerkneipe vor den Toren der Stadt. WIr nutzen die Gunst der Stunde und dringen direkt in die Katakomben von Sharn ein.

View
Der Markt in Greywall
Handeln was das Zeug hält

Nach einem kurzen Flug erreichen wir Greywall. Die Cortanga wird zur Reparatur zwischengeparkt während die Helden sich auf die Suche nach Mukorax Gestirn machen. Wir übernachten in der Taverne zum Rostigen Kelch und genießen den Abend bei Hobgoblinischen Gesang und viel Ale.

The roar

Am nächsten Morgen kaufen wir auf dem Markt ein neues Schwert für Emily und eine unendliche Proviant Schale. Anschließend geht es zum Marktplatz "The Raw" unter dem Yeera das Artefakt vermutet. Unter dem Marktplatz soll sich ein alter Tempel der Ruinenstadt befinden. Die Zwerge finden auch schnell einen Kanal aus dem wir uns tiefer in die Erde graben könnten.

Damit das ganze nicht so auffällig wird, bauen wir einen Marktstand nebst Zelt auf und veranstalten ein Spektakel um unsere Waren an den Gnoll / Goblin etc. zu bringen. Delan schreit dabei so laut, dass die Grabearbeiten unter der Erde nicht bemerkt werden. Als der Durchbruch geschafft ist brechen Yeera und ihre Hobgoblins auf um das Artefakt zu sichern. Wir bewachen den Eingang.

Kurz darauf werden wir von der Elfe Demise angegriffen. Die 3 Gnolle und 2 Geister sind schnell besiegt und es zeigt sich, dass Demise wohl nur ein Changeling war. Vermutlich läuft die echte Demise noch irgendwo herum.

View
Die Suche geht weiter
Auf nach Greywall

Wir beraten uns mit Yeera. Es ist natürlich unglaublich peinlich dass wir die Klinge verloren haben. Allerdings können wir mithilfe von Yeera ermitteln, dass sie sich auf dem Weg nach Sharn befindet. Da Tikulti dies ebenfalls höhrt gehen wir davon aus, dass er seine Vorgesetzten stillschweigend informieren wird. Um die Klinge können wir uns also später kümmern. In Sharn wird die nicht unbemerkt bleiben können.

Damit fehlt eigentlich nur noch ein Teil der Krone. Yeera besitzt 2 Teile, wir einen (den Solitär) und Tibitz ist mit der Klinge auf dem Weg nach Sharn. Der 5 Teil wird von Yeera in der Stadt Greywall vermutet. Wir machen uns auf den Weg zur Cortanga, Delan´s Luftschiff.

In einem Tal werden wir mit Yeera von sehr vielen Untoten überfallen. Viele Goblinskelette, aber auch ein paar bereits besiegte Hobgoblins die wir nun in Untoterform erneut bekämpfen müssen. Die Lage sieht nicht gut aus. Just in diesem Moment kommen unsere alten Weggefährten Marisea und Regdar um die nächste Ecke. Mit ihrer Hilfe gelingt es uns die Untoten zu vernichten. 

Nach dem Kampf erzählen uns die beiden, dass sie inzwischen für die Kirche der heiligen Flamme arbeiten und über eine Vision der hohen Herrin beauftragt wurden uns zu finden. Die religiösen Fanatiker sind der Meinung, dass wir sie zum Feind (die Emerald Claw) führen. Gerne willigen wir ein auch in diesem Krieg der uns nicht betrifft den Köder zu spielen.

Die Bedrohung durch die Emerald Claw offenbart sich kurz darauf. Die Cortanga wurde in der zwischenzeit angegriffen, allerdings ohne größere Schäden oder Verluste. Wir fliegen nach Greywall um das letzte verschollene Teil zu suchen.

View
Zaranis Solitär und Ashurta´s Klinge
Wie gewonnen so zerronnen

Nachdem der Eingang verschüttet wurde, setzen wir die Erkundung des Grabmals mit dem Kapitän der Cortanga (Delan) fort. In einer Höhle treffen wir auf magische Stalagtiten und Stalagniten die von Byeshk Adern umschlossen sind und in denen vor tausenden von Jahren Goblinkrieger gefangen wurden.

In der nächsten Höhle treffen wir auf einen Kampf zwischen Goblingeistern und Magischen Aberationen (Dolgrim). Anstatt sich heraus zu halten ruft unser Neu-Abenteurer den Goblins etwas zu. Vermutlich irgendeine Art von Beleidigung. Zumindest greifen uns daraufhin sowohl die Goblingeister als auch die Dolgriman.

In einer Nebenhöhle treffen wir auf eine Gruppe von Tiefengoblins die uns sofort angreifen. Von hieraus scheint es einen Ausgang aus dem Grabmal zu geben, den wir uns für später merken wollen. Im Grabmal stoßen wir nach weiterer Erkundung auf einen Raum mit brennendem Moos auf dem Boden. Die über dem Moos installierte Feuerfalle entdecken wir durch das Betreten des Raums. Wir werden von Goblingeistern und einer Art Fledermaus angegriffen. Auch diesen Kampf überstehen wir gemeinsam.

In der Nacht träumt Emily von einem Abenteuer in Cyre. Damals halfen wir einem verwundeten General von Cyre zur Flucht vor den Heeren Karnaths. Bei diesem Einsatz damals waren auch zwei weitere Abenteuer auf unserer Seite, Marisea und Regdar. Wo die beiden wohl heute stecken mögen?

Nach der Rast kommt die Überraschung. In der Nacht ist der Gnom Tibitz verschwunden und mit ihm Ashurta´s Klinge. Über seine Motive können wir nur rätseln, immerhin war er lange mit uns unterwegs. Aber es scheint offensichtlich, dass er seine Abneigung gegen Goblins nicht überwinden konnte und die Wiedervereinigung der Stämme mithilfe der Ashenkrone verhindern will.

Wir beginnen sofort mit der Verfolgung des Gnoms und stoßen dabei auf eine Gruppe von Ur-Goblins die an einem Mond-Pool lagern. Der Pool leuchtet blau. Die Urgoblins sind auf verschiedene Weisen mutiert und sehr zäh. Nach dem Kampf entdecken wir in den Überresten Zaranis Solitär. Somit besitzen wir weiterhin ein Teil der Ashenkrone. Nur halt jetzt ein anderes.

Wir suchen einen Weg aus dem Grabmal heraus und kommen nach einigen Umwegen wieder in den Raum mit dem zerstörten Obelisken. Dort treffen wir Yeera, die ebenfalls ein Mitglied ihrer Gruppe verloren hat. Zumindest haben auch sie einen Teil der Ashenkrone gefunden. 

View
Energie!
negative - natürlich

Nachdem Yeera den Obelisk aktiviert hat, werden alle Hobgoblins und Goblins aus unserer Halle (außer der verkleidete Gnom) in die Tiefen hinab teleportiert. Dafür schwappt eine Welle negative Energie in aus der Tiefe zu uns und belebt die umliegenden Skelette. Obwohl der Barbar sich gerade seine Fingernägel lackieren muss und unpässlich ist, schaffen wir es die Gruppe der Skelette zu besiegen. Anschließend geht es weiter in einen Saal mit Geistern. Diese erweisen sich als sehr stark, insbesondere da sie ständig aus der Unsichtbarkeit angreifen. Nach diesem Kampf legen wir eine Rast ein.

In der Nach hören wir in der Ferne ein magisches Ritual, unser wachhabender Zwerg kann die Art allerdings nicht identifizieren. Am nächsten Morgen taucht ein verdächtiger Halbelf Namens "Delan" auf. Er stellt sich uns als Kapitän der Cortanga vor, dem Luftschiffmit dem Yeera und die Kesh Volaar angereist sind. Per Sending Stone bestätigt Yeera seine Identität. Er bittet darum uns begleiten zu dürfen damit er unsere Heldentaten besingen kann. Nachdem wir seit Shawn wissen wie wichtig die PR für die Abenteurer von Welt sind, willigen wir zunächst ein.

Kurz darauf werden wir von einer Horde Untoter angegriffen. Scheinbar das Ergebnis des nächtlichen Rituals. Wir ziehen uns in das Grabmal zurück um nicht überrannt zu werden. Julien, unser Artificer hat da "so eine Idee", wie er uns retten kann. Er meint, er könnte die Energie des Obelisken so umleiten, dass er den Höhleneingang zum Einsturz bringen kann. Wir formen einen Schildwall am Eingang des Halle um ihm die Zeit zu gewähren die er benötigt. 

Der Schildwall hält – der Obelisk leider nicht.

Julien schafft es zwar die Energie des Obelisken zu aktivieren, allerdings ist er zu schwach um sie unter Kontrolle zu halten. Der Obelik explodiert und der Höhleneing stürzt ein. In der Explosion werden die Untoten vernichtet oder zumindest ausgesperrt. Leider wird auch Julien von einem mannsgroßen Felssplitter getroffen und verstirbt noch an der Unfallstelle.

Seine letzten Worte: "Ich hoffe ihr werdet Cyre wiedersehen"

Nach seinem Tod setzen wir unsere Reise in das Grabmal fort:

 

  • Der Teleportobelisk ist zerstört, Yeera ist also erstmal in der Tiefe gefangen.
  • Der Höhleneingang ist verschüttet, wir sind also erstmal in dem oberen Teil des Grabmals gefangen
  • Draußen warten eine ganze Menge Untote und vermutlich Hobgoblins
  • Der Barde Delan ist ebenfalls mit uns eingeschlossen. Wir werden nun aufpassen müssen, dass dem Freund von Yeera nichts zustößt und müssen ihn voraussichtlich aus dem gröbsten heraushalten. 

Gimli: Certainty of death. Small chance of success. What are we waiting for?

View
Yeera von den Kesh Volaar
Tikulti ist ein Held

Nachdem wir den Eingang zum mutmaßlichen Grab (weißer Fels) finden stürmt eine Gruppe Hobgoblins auf uns zu. Da wir die Markierungen der Goblins erkennen und sie als Kesh Volaar identifizieren, bleiben wir zunächst ruhig. In der Gruppe befindet sich auch der Spion Tikulti der die Situation auch schnell entspannt. Die Anführerin Yeera möchte Ashurtas Klinge von uns kaufen. Wir können ihr aber klar machen, dass die Klinge bei uns gut aufgehoben ist und wir ihr gerne bei der Suche nach weiteren Teilen (gegen Gold) behilflich sind.

Da die Kesh Volaar bereits stark dezimiert wurden, willigt sie ein. Im vor uns liegenden Grab sollen sich zwei der Artefakte befinden. Yeera plant mit ihrer Gruppe über ein Portal in die Tiefen hinab zu steigen und nach Lurthans Kette zu suchen.

Wir sollen in den oberen Bereich des Grabes vordringen und Saronis Solitär finden. Einziger Hinweis ist, dass wir nach einem magischen Mondbecken suchen sollen.

Der Obelisk ist schnell gefunden. Yeera spricht das Wort "Saaatcha" aus (Ehre dich zu treffen) und verschwindet. Im verschwinden ruft sie noch "habt acht", aber da erheben sich bereits die untoten Wächter des Raumes…

View
Das Tal der Könige

Hinter dem Gnoll entdecken wir ein Banditen Lager das mitsamt dem Minotauren Anführer schnell ausgeschaltet wird. Und wieder haben die Helden das Land ein kleines bisschen sicherer gemacht.

Gegen Nachmittag entdecken wir die Spuren von Humanoiden in schweren Stiefeln die ebenfalls dem Weg gefolgt sind. Allerdings verlieren wir die Spur am Abend wieder und wir beschließen ein Lager aufzuschlagen. Aufgrund der Spuren beschließen wir jeweils zwei Wachen aufzustellen. In der Nacht folgt dann auch ein Überfall durch die Emerald Claw. Nach einem harten Kampf liegen die Angreifer tot am Boden und beim Anführer entdecken wir ein Schreiben an seine Geliebte(nun Witwe). Scheinbar stand er in einem Schuldverhältnis gegenüber der Emerald Claw. 

Wir erreichen das Tal der Könige. Wieder entdecken wir die Spuren von 2 Humanoiden die sich kurz später als Hobgoblins des Keshralat Clans herausstellen. Der dicke Artifizer erkennt unsere Überlegenheit und greift sofort an. Den Hinterhalt bemerkt er nicht. Aber auch dieses Mal bleibt Fortuna der Heldengruppe treu. 

Nachdem der Weg nun frei ist betreten wir das Tal der Könige.

View
On the Road again
Luftschiff nach Ardevh

Nach dem Überfall auf die Professorin Nefrit treffen wir uns mit Cäptn Kalaes von der Stadtwache. Wir erzählen ihm von den Ereignissen und er erzählt uns, dass auch die Expedition der Goblins von der Emerald Claw angegriffen wurde. Die Emerald Claw ist eine Terrorzelle die aus einem Orden von Untoten in Carnath hervorgegangen ist. Inzwischen sind sie allerdings geächtet. Demise ist die Top-Spionin der Emerald Claw in Shawn und wird schon lange gesucht.

Unbeeindruckt begeben wir uns zum Luftschiff und brechen nach Ardevh auf. Dort kaufen wir eine Karte der Region Greywall Mountains und dem Tal der Könige, einen Esel und viele Rationen für den langen Marsch. Wir brechen noch am Nachmittag auf. Nach ein paar Tagen auf der Strecke überraschen wir 5 Menschen die einen Keshrula Goblin bedrängen. Die 5 Menschen stellen sich als Ritter der Emerald Claw heraus. Nachdem wir sie erledigt haben stellt sich der Goblin als "Govaan" vor. Er ist ein Späher des Keshrula Clans, will uns aber nicht helfen den Clan zu finden. Gorond erhält aber eine Dhakaani Kette als Andenken.

Am nächsten Tag hören wir in der Ferne Kriegshörner, mutmaßlich von einer Minotaurenbande. Unser Gelehrter klärt uns auf, dass die Gruppe "Turakbars Fist" in dieser Gegend ihr Unwesen treibt. Wir beschließen der Gefahr auszuweichen.

Wenig später entdecken wir einen Gnoll, der von einem Felsen nach Beute späht…. (Cliffhanger)

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.